Herzlich willkommen bei Ihrer Mobbingberatung in Dresden!

Wenn man gemobbt wird, weiß man oft nicht weiter. Dann ist es gut, wenn Sie jemanden haben, der Ihnen mit Verständnis und Rat zur Verfügung steht.

Kennen Sie das auch?

  • Ich werde von meinen Kollegen / meinen Vorgesetzten am Arbeitsplatz gemobbt.
  • In der Schule / sozialen Medien werde ich gemobbt und ich weiß nicht mehr weiter.
Psychologische Beratung – Psychotherapie – Hilfe und Beratung bei Mobbing

Ich bin gern für Sie da, wenn Sie Hilfe bei Mobbing suchen. Die psychische Belastung durch Mobbing kann bis zum Suizid führen. Ich möchte Ihnen gern helfen, aus dieser belastenden Situation schnellstens wieder heraus zu kommen.

Bei mir sind Sie richtig, wenn Sie Hilfe und Unterstützung bei Mobbing benötigen, um …

  • neue Wege zu finden, wie Sie Mobbing ab sofort verhindern können.
  • das erlittene Mobbing verarbeiten zu können.

Informationen zu Mobbing und Hilfe bei Mobbing

Die gesundheitlichen Auswirkungen von Mobbing sind gravierend. Das Spektrum der Symptome, die durch Mobbing entstehen können, ist vielfältig: Beispielhaft seien erwähnt Dauerstress, Konzentrationsschwierigkeiten, Depression sowie Magen-/Darmerkrankungen. Andere Betroffene leiden unter Vereinsamung, Traurigkeit, Alpträume, Antriebslosigkeit, Schwindel und Schlafstörungen. Körperliche Symptome können Schwäche in den Beinen, Herzklopfen, Atemnot und Zittern sein. Nicht selten führt andauerndes Mobbing zu Suizidgedanken. Daraus wird deutlich erkennbar, dass ein unverzüglicher Handlungsbedarf bei Mobbing- Opfern notwendig ist.

Holen Sie sich Hilfe!

Wenn Sie sich gegen Mobbing wehren wollen, holen Sie sich Hilfe. Es macht keinen Sinn, sich zu schämen und sich zurückzuziehen. Gemeinsam können wir einen Weg aus der Opferspirale finden. In mir finden Sie eine tatkräftige und verständnisvolle Beraterin. Neben meinem Wissen für die Mobbing-Beratung möchte ich Sie mit meinem psychotherapeutischen Wissen bei Ihrer gesundheitlichen Genesung unterstützen.

Probleme am Arbeitsplatz sind äußerst belastend, verbringen doch die meisten Menschen einen Großteil des Tages dort.

Hierbei ist es irrelevant, ob Sie der „kleinste Angestellte“ in der Hierarchie sind oder in der Leitungs-/Managementebene arbeiten. Wenn der Respekt und die Wertschätzung der Kollegen (Mobbing) und / oder des Vorgesetzten (Bossing) fehlen, wird der Arbeitstag schnell zur Qual.

Die meisten Betroffenen beschäftigt das Mobbing am Arbeitsplatz auch noch nach der Arbeit. Nahezu pausenlos drehen sich die Gedanken um das Problem. So etwas geht nicht spurlos an der Familie und dem Freundeskreis des Mobbing-Opfers vorbei. Das private Umfeld wird unfreiwillig in den Mobbing Prozess einbezogen und kann jedoch bei dem Leid des Betroffenen vielmals nicht helfen.

Wenn auch Sie von Mobbing betroffen sind, tauchen möglicherweise Fragen auf. Und wer in einer Mobbing Spirale feststeckt, dem fehlt vielmals die Kraft und die Energie, sich selbst umfassend zu informieren. Dann ist es gut, eine neutrale und bewertungsfreie Beraterin an der Seite zu haben.

Zögern Sie nicht Kontakt mit mir aufzunehmen. Ich bin gern für Sie da!

Laut der Studie „Bündnis gegen Cybermobbing“ von 2017 sind 1,4 Millionen und damit 13 Prozent aller Schülerinnen und Schüler von Cybermobbing betroffen (Quelle: Süddeutsche.de). Damit wird deutlich, dass es keine Entwarnung geben kann. Mobbing unter Schülern erfolgt heute vielmals über Dienste wie WhatsApp. Dadurch sind die Opfer des Mobbings permanent ihren Peinigern ausgesetzt. Die Mobbingopfer werden über längere Zeit beschimpft und beleidigt. Knapp die Hälfte der Mobbingopfer berichtet von der Verbreitung von Lügen und Gerüchten.

Die Folgen für die jungen Leute sind gravierend. Immer wieder kommen Betroffene in meine Praxis, die noch Jahrzehnte nach der Schule unter den Folgen des Cybermobbing leiden.

Wenn auch Sie von Mobbing betroffen sind, empfehle ich Ihnen, dass Sie sich schnellstmöglich Hilfe holen.

Umso eher Sie aus der Mobbing Spirale ausbrechen, desto leichter lässt sich das Geschehene möglicherweise verarbeiten.

Auf meinem Anrufbeantworter war neulich ein Hilferuf: „Liebe Frau Nake, ich brauche schnellstmöglich Ihre Hilfe. Ich werde von meinem Chef und den Kollegen gemobbt und weiß nicht mehr weiter.“

Bei meinem Rückruf ging ein Mann ans Telefon. Er sagte: „Frau Nake, ich bin so froh, dass Sie zurückrufen. Meine Frau wird seit Monaten von Ihrem Chef und den Kollegen gemobbt und ich mache mir große Sorgen um sie. Leider habe ich keine Erfahrung und Strategien bei Mobbing, deshalb benötigen wir Ihre Hilfe.“

In meine Praxis kommen immer wieder Menschen, die durch Mobbing an ihre Grenzen gekommen sind. Mobbing wirkt sich sowohl auf die Psyche als auch auf den Körper und das Umfeld aus. Daher ist es wichtig, schnellstmöglich die Mobbing Spirale zu durchbrechen. Antonia war derzeit aufgrund der seelischen Belastung krankgeschrieben. Ich konnte Antonia einen zeitnahen Termin anbieten und so kam sie zu mir in die Praxis.  

Antonia ist eine höfliche Frau von 36 Jahren. Sie ist klein und zierlich. Die blonden Haare trägt sie offen. Ihre blauen Augen sehen mich erwartungsvoll hinter der Brille an. Antonia ist eher unauffällig, aber geschmackvoll gekleidet. Sie trägt wenig Schmuck und ist nur wenig geschminkt.

Sie rutscht unruhig auf dem Stuhl hin und her, aber wartet geduldig auf meine Fragen. Ich bitte Sie, mir mehr von sich zu erzählen. Antonia berichtet, dass sie seit fünf Jahren als Team Assistentin in einem größeren Unternehmen arbeitet. Sie ist verantwortlich für die Organisation des Büros, der Meetings und der Dienstreisen. Weiterhin gehört es zu ihren Aufgaben, Statistiken und Datenbanken zu aktualisieren. Ab und zu muss sie außerdem Vorträge für ihren Chef halten.

Antonia schildert, dass ihr der organisatorische Teil der Arbeit Spaß macht.

Mit der Zeit wurden jedoch die Anforderungen an Flexibilität und Belastbarkeit immer höher. Sie kann sich nicht mehr erinnern, wann sie das letzte Mal einen pünktlichen Feierabend hatte. Oft verabschiedeten sich die Kollegen mit der Bitte, dass Antonia noch bis morgen schnell “Dies oder Jenes“ erledigen soll.

Die junge Frau hat sich nie beschwert. Aber sie spürte, dass ihre Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit immer mehr nach ließen. Dadurch schlichen sich häufiger Fehler ein. Bei einer Dienstreise fehlte zum Beispiel die Hotelbuchung und bei einem Meeting wurde keine Getränke bereit gestellt.  

Dazu kam, dass Antonia in letzter Zeit auch immer öfter nicht nur die Vorträge für ihren Chef halten, sondern auch die Inhalte vorher selbst erarbeiten musste. Leider hat sie nicht ausreichend Wissen von dem Fachgebiet. Das verunsichert sie und löst zusätzlichen Stress aus.

Ihr Chef fing an, sich lustig über Antonia zu machen. Er fragte, wo sie denn ihre Ausbildung gemacht hätte. Und ob sie zu dumm wäre, ein paar Power-Point-Seiten ordentlich zu erstellen? Mit der Zeit hatte Antonia den Eindruck, umso mehr Mühe sie sich gab, desto unzufriedener war ihr Chef. Allerdings besprach er dies nicht auf Augenhöhe mit ihr, sondern wies die Mitarbeiter an, sich von Antonia zu distanzieren.

Antonia saß immer öfter allein da. Die Kollegen gaben ihr die Arbeit und statt einem Dank nörgelten sie. Sie hatte den Eindruck, dass das ganze Team sich gegen sich verschworen hat.

Zu der psychischen Belastung kamen körperliche Symptome.

Dieser Belastung hielt Antonia nicht stand. Kopfschmerzen, Müdigkeit und Magenprobleme wirkten sich zusätzlich negativ auf die Arbeit aus.

Eines Morgens hatte Antonia einen Nervenzusammenbruch. Ihr Mann ging mit ihr zum Arzt und schilderte das Problem. Der Hausarzt schrieb Antonia erst einmal krank, aber forderte, dass sie eine Mobbing Beratung aufsucht.

Das tat Antonia gern und saß nun bei mir. In der Beratung stärkten wir erst einmal das Selbstbewusstsein von Antonia. Ihr wurde bewusst, wie viel Raum sie der Arbeit gegeben hat. Dabei wusste sie, dass Arbeit nicht der alleinige Lebensinhalt sein kann und sein sollte.

Antonia stellte außerdem fest, dass sie ein großes Problem mit NEIN sagen hat. Ihr war klar, dass die Kollegen dies ausnutzten. Also wollte Antonia im Rollenspiel ihre kommunikativen Fähigkeiten trainieren.

Mit Hilfe der hypnotischen Trance verankerten wir zusätzlich Techniken zum schnellen Entspannen und Gelassen bleiben.

In kurzer Zeit gewann Antonia wieder zu ihrer früheren Stärke zurück. Sie war bereit, sich wieder den Herausforderungen des Teams und ihres Chefs zu stellen.

Etwa zwei Wochen später bekam ich von Antonia eine E-Mail. Sie schrieb: „Liebe Frau Nake, die Zeit bei Ihnen hat mir gut getan und mich wieder gestärkt. Zurück im Arbeitsalltag musste ich jedoch feststellen, dass weder die Kollegen noch mein Chef bereit sind, mir entgegen zu kommen. Sie haben genau da angefangen, wo es in meiner Krankschreibung endete. Allerdings bin ich nicht mehr bereit, so mit mir umgehen zu lassen. Deshalb habe ich gekündigt. Frau Nake, mit dieser Entscheidung geht es mir hervorragend. Vielen lieben Dank für alles!“

*  Alle Angaben komplett anonym und nicht auf andere Fälle übertragbar.

Die Beratung bei Mobbing basiert auf verschiedenen Säulen.

Beispielsweise bietet sich bei Mobbing eine mediationsanaloge Supervision an. Diese Methode dient der Reflexion und der Erweiterung des Blickwinkels. Sie können durch eine Supervision völlig neue Ideen und Lösungsansätze für Ihre spezielle Situation gewinnen.

Weiterhin stellt das Training der sozialen Kompetenz eine tragende Säule der Mobbing-Beratung dar. Das bedeutet, wir stärken Ihr Selbstbewusstsein, trainieren Ihre kommunikativen Fähigkeiten und entwickeln Strategien zur Konfliktbewältigung.

Zusätzlich besprechen wir andere Maßnahmen zum Stoppen des Mobbings, wie beispielsweise das Mobbing-Tagebuch. Außerdem können wir im Rollenspiel trainieren, wie Sie Ihr Gegenüber auffordern können, das unerwünschte Verhalten zu unterlassen.

Ergänzend biete ich das Erlernen von Entspannungsübungen an. Gerade bei Mobbing-Opfern ist es wichtig, eine schnell wirksame Entspannungsmethode zu beherrschen, um in den belastenden Situationen gelassener zu reagieren.

Auf der Seite Therapiemethoden finden Sie eine nähere Beschreibung der Techniken, die wir in der Mobbing-Beratung nutzen können.

Mein Wunsch ist es, dass es Ihnen nach unseren Gesprächen wieder gut geht und Sie durch die Mobbing Beratung bei mir neue Anregungen und Lösungswege aus Ihrer derzeitigen Situation finden können.

Robert Keller : „Der Mörder sticht dem Opfer in die Kehle. Der Mobber sticht dem Opfer in die Seele.“

Schweigepflicht

Die Gespräche werden von mir wertschätzend und kompetent geleitet und selbstverständlich streng vertraulich auch gegenüber Ihrer Krankenkasse und Ihrem Arbeitgeber behandelt.

Kontakt

Psychologische Beratung – Psychotherapie - Mobbingberatung - Kathrin Nake

Wenn Sie Interesse und weitere Fragen zu meinem Angebot „Mobbing-Beratung“ haben, freue ich mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Meine Kontaktdaten sowie die Honorarkosten finden Sie auf der Seite Kontakt & Fragen.

Vereinbaren Sie einen Termin für ein Erstgespräch mit mir. Sie sind zu keinen weiteren Gesprächen verpflichtet.

Die Inhalte des Beitrages geben die Meinung und Auffassung der Autorin (Kathrin Nake – Heilpraktikerin für Psychotherapie und psychologische Beraterin) wieder und sind urheberrechtlich geschützt. Letzter Zugriff auf die angegebenen Quellen: 02.03.2021.

Scroll to Top