Psychologische Beratung und Hilfe bei Messie- Horter- Syndrom

Mein Bestreben ist es, dass Sie durch verständnisvolle Gespräche wieder in Ihr seelisches Gleichgewicht kommen. Deshalb bin ich mit Leidenschaft und Herzblut Therapeutin.

Kennen Sie das?

  • Ich fühle mich nicht mehr wohl in meiner Wohnung. Aber ich bin überfordert und kann mich nicht entscheiden, wo ich mit aufräumen beginnen soll.
  • Seit längerer Zeit vermeide ich jeglichen Besuch in meiner Wohnung.
  • Ich sammle Bücher, Zeitungen, elektronische Daten, Kleidung und / oder gebrauchte Haushaltsgegenstände.
Psychologische Beratung – Psychotherapie – Hilfe bei Messie - Horter

Bitte glauben Sie mir – ich werde Ihre Wohnung nicht entrümpeln! Ich möchte mit Ihnen die Ursachen für das Chaos in Ihrem Leben besprechen und wenn möglich heilen. Dann wird es Ihnen möglicherweise leichter fallen, selbst die angesammelten Dinge loszulassen.

Informationen zum Messie- Horter- Syndrom und Wege aus dem Chaos!

  • unter der Schwierigkeit Entscheidungen zu treffen und unter stetigem Energiemangel leiden und deshalb psychologische Unterstützung benötigen.
  • das Chaos in Ihrer Wohnung mit Hilfe einer empathischen Beraterin selbst beseitigen wollen, um wieder Freunde einladen zu können.

In Deutschland leiden viele Menschen unter dem Messie- oder Horter- Syndrom. Die Betroffenen sammeln die verschiedensten Dinge wie Kleidung, Bücher, CDs oder USB-Sticks. Messies finden sich in allen Schichten der Bevölkerung.

Die Auslöser für das Messie-Syndrom können sehr verschieden sein. So zum Beispiel können Missbrauch im Kindesalter, seelische Verletzungen und Verluste von nahestehenden Personen zum Messie-Syndrom führen.

Jede seelische Belastung äußert sich in irgendeiner Form. Manche Menschen werden depressiv, süchtig oder Borderliner. Andere Menschen mit einer seelischen Verletzung fangen an zu sammeln und zu horten. In welcher Form die Verletzung sichtbar wird, lässt sich vielmals in der Biografie finden. Um eine erfolgreiche Therapie durchführen zu können, ist es daher wichtig, die Ursache – den Schmerz der Seele – zu finden und zu heilen.

Auch Überforderung und die Unfähigkeit Entscheidungen zu treffen, kann zum Chaos im heimischen Haushalt führen.

Das Messie-Phänomen ist meist die äußere Erscheinung einer tief verletzten Seele.

Das Chaos in den Wohnungen der betroffenen Menschen spiegelt oft nur das Chaos im Inneren wider. Deshalb hilft es nicht, „nur“ die Wohnung zu entrümpeln. Im Gegenteil, dies verunsichert die Betroffenen noch mehr.

Ich bin gern für Sie da, wenn Sie Hilfe beim Messie- Syndrom suchen. Und ich werde Ihnen stets ohne Vorurteile und mit Wertschätzung begegnen.

Wenn Messies in meine Praxis kommen, weiß ich, wie schwer ihnen der Weg gefallen ist. Denn in der Gesellschaft werden Messies mit scheelen Augen angesehen. Das liegt darin begründet, dass die Nicht-Betroffenen denken, dass die Betroffenen nur zu faul zum Aufräumen sind.

Die wenigsten Menschen wissen, dass das äußere Chaos nur das innere Chaos widerspiegelt. Die gesammelten Dinge sollen Halt und Sicherheit geben und das innere Gleichgewicht wieder stabilisieren.

Bearbeitung der Ursache des Messie-Syndroms:

Liegt die Ursache für das Messie- Syndrom in einer seelischen Verletzung?

Gemeinsam werden wir über die Ursachen sprechen und versuchen den zugrunde liegenden seelischen Schmerz zu heilen. Lassen Sie uns gemeinsam die Sie behindernden Blockaden aufdecken und auflösen.

Ist der Grund für das Chaos in Ihrem Leben eine Überforderung?

Wenn bei Ihnen keine seelische Verletzung vorliegt und Sie ausschließlich überfordert sind, dann kann Ihnen eine Hilfe bei der Strukturierung Ihres Alltags bei der Beseitigung des heimischen Chaos helfen.

Liegt die Ursache für das Messie- Syndrom in Ihrer Unfähigkeit Entscheidungen zu treffen?

Es gibt verschiedene Wege der Unterstützung, wenn Sie Hilfe beim Treffen von Entscheidungen benötigen. Dazu gehört neben der Strukturierung auch die Verbesserung Ihrer Konzentrationsfähigkeit auf das Wesentliche.

Ganzheitliche Betrachtung des Messie-Syndroms:

In der therapeutischen Beratung von Messies ist der ganzheitliche Ansatz wesentlich für einen langandauernden Erfolg. Was war der Auslöser, der bei Ihnen zum Horten geführt hat?

Wie bei vielen psychosomatischen Erkrankungen wird das Messie- Syndrom häufig durch Beziehungsprobleme verursacht. Beispielsweise führen Ausgrenzung, Mangel an Zuwendung, Mobbing, Misshandlungen durch die Eltern oder Mitschüler zu tiefen seelischen Wunden.

Wichtig ist die Aussöhnung mit sich selbst. Damit können wir Ihr Selbstwertgefühl und Ihre Selbstliebe wieder aufbauen.

Unabhängig von früheren, belastenden Erlebnissen möchte ich gern mit Ihnen erreichen, dass Sie sich wieder selbst annehmen und lieben lernen. Wenn Sie die gehorteten Dinge nicht mehr als schützende Mauer benötigen, werden Sie diese eigenständig loslassen können. Auch der Aufbau von neuen Lebenszielen wird Ihnen helfen, die innere Leere auszufüllen.

Eine geeignete Unterstützung für die Bewältigung eines Messie- Syndroms ist Hypnose.

Als ausgebildete Hypnotherapeutin können wir in der Trance Zugang zu Ihrem Unterbewusstsein aufnehmen. Auf diese Weise können wir die Blockaden in Ihrer Seele finden und heilen.

Sie behalten dabei zu jeder Zeit die Kontrolle über sich und Ihre Gedanken. Denn sonst können Sie nicht die notwendigen Erfahrungen machen und es wäre keine Heilung möglich.

Auf der Seite Therapiemethoden finden Sie eine Vielzahl an Techniken, die wir in der Beratung nutzen können, damit Sie wieder in Ihr seelisches Gleichgewicht kommen können.

Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie des Messie-Syndroms ist Ihre Krankheitseinsicht und Ihr unbedingte Wille Ihren Leidensweg zu beenden.

Neulich rief Manuel mich an. Er erzählte mir, dass er ein Messie wäre und dringend Hilfe benötigt. Zum vereinbarten Termin kam Manuel in meine Praxis. Er war 23 Jahre, eher klein, etwas dicklich und trug eine Brille mit starken Gläsern. Er trug einen schwarzen Pullover zu einer schwarzen Jeans und zu schwarzen Halbschuhen.

Manuel schaute mich hilfesuchend an und ich bat ihn, mir aus seinem Leben zu berichten.

Als er anfing zu erzählen, standen ihm bereits die Tränen in den Augen. Er war noch ein kleiner Junge, als seine Eltern ihn eines Abends allein ließen, um mit dem Auto noch etwas einzukaufen. Während der Fahrt kam es zu einem unverschuldeten Unfall, den sein Vater nicht überlebte.

Seine Mutter litt seit dieser Zeit ständig unter Schmerzen. Sie lag den ganzen Tag auf der Couch und auf dem Tisch waren die Medikamente aufgestapelt. Seit dem Tod des Vaters kümmerte sich seine Mutter nicht mehr um ihn. Sie wollte nur noch ihre Ruhe. Manuel lernte, dass er sich ganz leise verhalten musste, damit seine Mutter zufrieden mit ihm war. Am besten war es, wenn er völlig unauffällig war. Er fühlte sich damals sehr einsam und ungeliebt.

Ich habe dich lieb, wenn du fleißig lernst.

Als er in die Schule kam, war er das einzige Kind, dass keine Zuckertüte hatte. Manuel glaubte, dass sich seine Mutter auch nicht für seine schulischen Leistungen interessieren wird. Umso überraschter war er, als seine Mutter sich die Hausaufgaben zeigen ließ. Sie strich ihm über den Kopf und sagte “Ich habe dich lieb, wenn du fleißig lernst.“ Diese Worte brannten sich tief in Manuels Gedächtnis ein.

Seit diesem Zeitpunkt versucht Manuel sich so viel Wissen wie nur möglich anzueignen. Im Laufe der Jahre fing es an, dass sich Zeitungen und Bücher in der elterlichen Wohnung stapelten. Jedoch waren seine Bemühungen ergebnislos. Er bekam keine weitere Anerkennung oder Zuwendung von seiner Mutter.

Manuel war 15 Jahre, als seine Mutter den Alkohol zur Schmerzbetäubung entdeckte. Seit diesem Moment wurde es nahezu unerträglich für ihn zu Hause. Hatte seine Mutter getrunken, lies sie ihre Wut und Aggressionen an Manuel aus. Dennoch blieb er nach Erreichen der Volljährigkeit bei ihr.

Einen Tag vor seinem 19. Geburtstag kam er nach Hause und seine Mutter lag tot auf der Couch. So schlimm die Zeit für Manuel mit seiner Mutter war, mit ihrem Ableben hatte er seine letzte Bezugsperson verloren. Seit diesem Tag ist für ihn die Zeit stehen geblieben.

Auch heute, 4 Jahre nach dem Ableben seiner Mutter, steht noch der Aschenbecher mit den Zigarettenstummeln und der Stapel mit den Medikamenten auf dem Tisch. Vor der Couch stehen immer noch die geöffneten Schnapsflaschen. In der Wohnung hat Manuel auch nichts verändert. Er hat in den letzten Jahren weder die Wohnung geputzt noch die Sachen der Mutter weggeräumt. Dafür sind weitere Bücherstapel und Zeitschriftenberge hinzugekommen.

So kann es nicht weitergehen.

Manuel ist bewusst, dass es so nicht weitergehen kann. Durch den Staub und den Schmutz ist mittlerweile seine Lunge angegriffen. Auch in meiner Praxis hustet er häufig.

Gemeinsam besprechen wir, was er ändern möchte. Wir vereinbaren einen Behandlungsplan mit vielen kleinen Schritten. Anfangen wollen wir damit, dass wir sein Selbstbewusstsein aufbauen. Wir werden herausfinden, welche Ressourcen in ihm stecken und diese stärken. Es wird ein langer Prozess werden. Jedoch bin ich zuversichtlich. Manuel hat ausreichend Leidensdruck und ist bereit für Veränderungen.

* Alle Angaben komplett anonym und nicht auf andere Fälle übertragbar.

Ist in Ihrem Umfeld ein Mensch vom Messie- Horter- Syndrom betroffen?

Dann fällt es Ihnen sicherlich schwer, mit anzusehen, wie der Betroffene und seine Wohnung im Chaos versinken.

Vielleicht haben Sie bereits vergeblich versucht, den Betroffenen zu überzeugen, dass er endlich seine Wohnung aufräumen soll. Leider wird das alleinige Aufräumen nie langfristig Erfolg haben.

Um einem Messie wirklich helfen zu können, ist seine Krankheitseinsicht und der Wille sich Hilfe zu holen unumgänglich.

Manchmal tut es den Angehörigen jedoch gut, mit einer professionellen Beraterin über das Problem zu sprechen. Dann bin ich gern Ihre neutrale und bewertungsfreie Ansprechpartnerin. Selbstverständlich wird außer uns niemand etwas von dem Gespräch erfahren.

Ich möchte Sie gern auf Ihrem schweren Weg begleiten. Möglicherweise wird der Prozess sehr lange dauern. Wenn wir erfolgreich sein wollen, sollten wir langsam und ohne Druck vorwärtsgehen.

Damaris Wieser: „Wenn ich mich nicht liebe, wie sollte es dann jemand anders können?“

Schweigepflicht

Die Gespräche werden von mir wertschätzend und kompetent geleitet und selbstverständlich streng vertraulich auch gegenüber Ihrer Krankenkasse und Ihrem Arbeitgeber behandelt.

Kontakt

Psychologische Beratung – Psychotherapie - Messie - Horter - Kathrin Nake

Wenn Sie Interesse und weitere Fragen zu meinem Angebot haben, freue ich mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Meine Kontaktdaten sowie die Honorarkosten finden Sie auf der Seite Kontakt & Fragen.

Vereinbaren Sie einen Termin für ein Erstgespräch mit mir. Sie sind zu keinen weiteren Gesprächen verpflichtet.

Die Inhalte des Beitrages geben die Meinung und Auffassung der Autorin (Kathrin Nake – Heilpraktikerin für Psychotherapie und psychologische Beraterin) wieder und sind urheberrechtlich geschützt. Letzter Zugriff auf die angegebenen Quellen: 02.03.2021.

Scroll to Top